Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

Navigation Tadiran Batteries GmbHNavigations Button

Technische Information

Sie sind hier: Info/Transport > Technische Information

Sicherheit

Allgemeine Empfehlungen zur Sicherheit für Lithiumbatterien sind in den Normen UL 1642 und IEC 60086-4 veröffentlicht.

Sicherheit bei Pufferbetrieb
Sicherheit bei Pufferbetrieb gemäß Fall B der UL-Empfehlungen

Die Lithiumbatterie von Tadiran ist von den Underwriters Laboratories Inc. unter der Registriernummer MH 12827 zugelassen.
Auf der Batterie erscheint folgender Text, so oder in abgewandelter Form:

 WARNING:
Fire, explosion, and severe burn hazard. Do not recharge, disassemble, heat above 100 °C, incinerate, or expose contents to water.

Dies bedeutet inhaltlich:
Achtung: Bei Falschbehandlung besteht Entzündungs-, Explosions- oder schwere Verbrennungsgefahr. Batterien nicht aufladen, nicht über 100 °C erhitzen oder verbrennen. Batterieinhalt nicht mit Wasser in Berührung bringen.

Schutz gegen Aufladung

Wenn Lithiumbatterien nicht die einzige Stromquelle in einem Schaltkreis sind, gelten nach UL die folgenden Maßnahmen:

Die Batterie darf nicht in Reihe mit einer Stromquelle geschaltet werden, die den Vorwärtsstrom durch die Batterie erhöhen würde.
Von den folgenden beiden Schaltkreisen ist einer vorzusehen:

  1. Zwei Dioden in Reihe mit der Batterie zur Verhinderung von Rück-(Lade-)strömen.
    Die zweite Diode dient zum Schutz, wenn die andere ausfällt.
    oder
  2. Eine Sperrdiode oder ein gleichwertiges Bauteil zur Verhinderung von Rück-(Lade-)strömen und ein Widerstand zur Begrenzung des Stroms bei Ausfall der Diode.
    Der Widerstand sollte so bemessen sein, dass der Rück-(Lade-)strom auch ohne Diode auf die in der Tabelle angegebenen Maximalwerte IR max begrenzt wird.

Zusätzlich zu dieser UL-Forderung, mit welcher die Sicherheitsgrenzen festgelegt werden, empfehlen wir, den Rück-(Lade-)strom auf Werte unter 10 µA zu begrenzen, da anderenfalls die Leistungsdauer beeinträchtigt werden könnte.

Schutz gegen Überentladung

Überentladung einer Zelle kann auftreten, wenn sie in Reihe mit anderen Zellen geschaltet wird. Eine Bypass-Diode sollte parallel zu jeder Zelle in einer Reihenschaltung vorgesehen werden. Die Wirkung der Bypass-Diode ist, dass der Strom durch die Diode fließt, wenn eine Zelle entladen ist. Dadurch wird Überentladung verhindert.

UL Weitere Informationen zu UL unter www.ul.com.

International Electrotechnical Commission Für weitere Informationen zu IEC-Normen besuchen Sie die IEC (Internationale Elektrische Kommission) unter www.iec.ch.

Direkt zum Datenblatt

Technische Information

Downloads